Aminoglutethimid

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Der Wirkstoff Aminoglutethimid wurde in den 60er Jahren als Medikament bei Schlaganfall entwickelt. Es zeigte sich, dass es die Funktion der Nebennieren und damit die Produktion von Cortison und Androstendion, einem Vorprodukt von Testosteron, sowie die Testosteronproduktion der Hoden hemmt. Es ist damit ein potenzielles Antiandrogen, das nicht nur die Testosteronproduktion der Hoden, sondern auch die der Nebennieren blockiert. Als Aromataseblocker verhindert Aminoglutethimid die Umwandlung von Androgenen zu Östrogenen. Es wird in der Medizin zur Brustkrebstherapie eingesetzt, Bodybuilder verwenden es, um den Nebenwirkungen durch Anabolikamissbrauch entgegen zu wirken. Aminoglutethimid war der erste Aromatasehemmer, der klinisch eingesetzt wurde. Ein Nachteil von Aminoglutethimid liegt in der unerwünschten Hemmung der Kortisolproduktion.

Nebenwirkungen:

Übelkeit, Durchfall (Diarrhöe), Erbrechen, Verstopfung, Appetitlosigkeit (Anorexie), Fieber, Schwitzen, Hautausschlag (Exanthem), Schläfrigkeit, Bewusstseinstrübung (Lethargie).

Folgende Nebenwirkungen sind zu Beginn der Behandlung häufig, verschwinden jedoch meist nach etwa 6 Wochen. Sie können durch einschleichende Dosen deutlich verringert werden. Andernfalls sollte die Tagesdosis vorübergehend vermindert werden: Schwindel, Störung des geordneten Bewegungsablaufs (Ataxie). Kopfschmerzen, Depression, Schlaflosigkeit, Verwirrtheit, Leberentzündung (Hepatitis vom cholestatischen Typ, verbunden mit juckendem Hautausschlag), Gelbsucht (Ikterus).

Selten: Funktionsstörung der Nebenniere (Hyponatriämie, Hypotonie, Schwindel, Hypoglykämie), Blutdrucksenkung (Hypotonie), Haarausfall, Exantheme, Muskelschmerzen und Dyspepsie

Im Vergleich mit Aminoglutethimid verursacht Letrozol insgesamt weniger unerwünschte Wirkungen. Aminoglutethimid verursacht häufiger Exantheme.

Anwendung / Dosierung:

Bodybuilder verwenden maximal 250mg/Tag am Ende einer Kur zum Absetzen.

Die hier angegebenen Dosierungsinformationen verstehen sich nicht als Dosierungsempfehlung oder medizinischer Rat. Es handelt sich um Angaben von Bodybuildern die diese Wirkstoffe verwenden oder verwendet haben. Die Dosierungen sind auf keinen Fall als allgemein gültig anzusehen. Falls Sie mit dem Gedanken spielen Steroide oder ähnliches zu verwenden, fragen Sie einen Arzt oder Apotheker.

Schwarzmarktpreise / Verfügbarkeit:

[In Bearbeitung]

Synonyme:

Aminoglutethamid, Aminoglutethimide, Aminoglutethamide

Handelsnamen / Hersteller:

Cytadren / Novartis, USA
Orimeten / Novartis, Europa (2006 wurde die Vermarktung von Orimeten eingestellt)
Mamonit / Pliva
Rogluten

Chemische Informationen:Aminoglutethimid - Aminoglutethimide - Molekularformel

Molekularformel: C13H16N2O2
Molekulargewicht: 232.28 g/mol
Monoisotopische Masse: 232.121185 Da

3-(4-Aminophenyl)-3-ethyl-2,6-piperidindion
3-(4-aminophenyl)-3-ethylazaperhydroine-2,6-dione