Levothyroxin – T4

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Levothyroxin – auch bekannt als T4 – ist ein im Körper natürlich vorkommendes Hormon, welches von der Schilddrüse produziert wird.
Levothyroxin ist das Schilddrüsenhormon, das von der Schilddrüse direkt hergestellt wird, wogegen das Schilddrüsenhormon Liothyronin (T3) im Körper durch enzymatische Konvertierung des Schilddrüsenhormons Levothyroxin entsteht.

Die Aufgabe von Schilddrüsenhormonen im Körper besteht in der Regulation der Verbrennung von Fett, Kohlenhydraten und Protein, das bedeutet Schilddrüsenhormone sind für die Höhe des Stoffwechselgrundumsatzes verantwortlich, die im Ruhezustand während eines gegebenen Zeitraums verbrannt werden.
Ist also der Spiegel der Schilddrüsenhormone niedrig ist auch der Grundumsatz an Fett-, Kohlehydrat- und Proteinverbrennung gering. Steigt der Spiegel der Schilddrüsenhormone, so steigt auch die Verbrennung.

Da eine Schilddrüsenunterfunktion in der Regel darauf beruht, dass die Schilddrüse zu geringe Mengen des Schilddrüsenhormons Levothyroxin (T4) herstellt, kommt fast immer ein Schilddrüsenhormonpräparat mit Levothyroxin (T4) zum Einsatz.
Das Schilddrüsenhormon Liothyronin (T3) wird in den selteneren Fällen verwendet, beispielsweise wenn die Umwandlung des Schilddrüsenhormons Levothyroxin (T4) in das Schilddrüsenhormon Liothyronin (T3) gestört ist.

Bodybuilder verwenden gelegentlich das Schilddrüsenhormon Levothyroxin während der Massephase, was den Stoffwechselgrundumsatz erhöht und so mehr Kalorien verbrannt werden.
Würde mann sich paralell zur Einnahme von T4 hauptsächlich von Fast-/Junkfood ernähren, würde man dennoch nicht übermäßig fett.
Der Sinn, die negativen Auswirkungen einer krassen Fehlernährung mit Hilfe von Schilddrüsenhormonen auszugleichen ist jedoch mehr als fraglich.

Des Weiteren wird durch Schilddrüsenhormone den Proteinstoffwechsel angeregt, was bei gleichzeitiger hoher Proteinzufuhr in Verbindung mit anabolen Steroiden zu einer gesteigerten Proteinsynthese führen kann.

Bodybuilder nehmen häufig Eiweißpräparate und/oder Clenbuterol parallel zur Einnahme von Schilddrüsenhormonen um dem Muskelabbau entgegen zu wirken. Um dem Muskelabbau absoluten Einhalt zu bieten, verwenden männliche Anwender teils auch Androge.

Bei der Anwendung von Levothyroxin (T4) wird häufig zusätzlich Jod genommen. Da es am effektivsten ist, bei einer Diät seinen Schilddrüsenhormonlevel an der natürlichen Obergrenze zu halten ist es ratsam seine Werte vorher der Kur von einem Arzt bestimmen zu lassen.

Nebenwirkungen:

Levothyroxin (T4), Zittern, Unruhe, Schwindel, Schwitzen, Gewichtszunahme, Haarausfall, Durchfall, Schlaflosigkeit, Übelkeit, gesteigerte Herzfrequenz, innere Unruhe, Gewichtsverlust, Herunterregulierung der eigenen Schilddrüsenfunktion (besonders bei längerer Einnahme)

Anwendung / Dosierung:

Hierdurch bekommt der Körper die Möglichkeit sich an den sinkenden Hormonspiegel zu gewöhnen und die Schilddrüse kann auf die sinkende exogene Zufuhr des Schilddrüsenhormons Levothyroxin (T4) reagieren und die Eigenproduktion langsam wieder hochfahren.
Im Bodybuilding sprechen Athleten von Dosierungen zwischen 200 – 400 mcg/Tag wenn Levothyroxin zur Diätunterstützung eingesetzt wird.
Die Dosierung fängt meist bei 100 mcg/Tag an, wird alle 1 – 2 Tage um 25 oder 50 mcg/Tag erhöht, bis die maximale Einnahmedosis erreicht ist.
Zum Ende der Kur, wird die Dosis langsam heruntergefahren. Alle 2 – 3 Tage wird die Dosierung um 25 oder 50mcg/Tag heruntergefahren (Bis Null).
Das die Dosierung ein- und ausgeschlichen wird, ist wichtig, um die Schilddrüse langsam an die extern zugeführten Mengen zu gewöhnen.
Die Einnahmedauer von Levothyroxin dauert meist 4 – 6, maximal 8 Wochen.

Bei der Einnahme von Tabletten ist darauf zu achten, dass 2 Stunden vor und 2 Stunden nach der Einnahme keine Kalziumreiche Nahrung (z.B. Milchprodukte) zugeführt werden.

Falls die Nebenwirkungen zu stark sind, hilft nur eine Verminderung der Dosis, bis hin zur Beendigung der Einnahme. Auch in diesem Fall muss die Dosierung langsam gemindert (ausgeschlichen) werden, da es sonst zu weiteren Nebenwirkungen kommen kann.

Die hier angegebenen Dosierungsinformationen verstehen sich nicht als Dosierungsempfehlung oder medizinischer Rat. Es handelt sich um Angaben von Bodybuildern die diese Wirkstoffe verwenden oder verwendet haben. Die Dosierungen sind auf keinen Fall als allgemein gültig anzusehen. Falls Sie mit dem Gedanken spielen Steroide oder ähnliches zu verwenden, fragen Sie einen Arzt oder Apotheker.

Überdosierung:

Herzversagen, Koma (Die Nebenwirkungen durch Überdosierung treten meist 6 – 11 Stunden nach der Einnahme auf.

 Schwarzmarktpreis / Verfügbarkeit:

eine Tablette mit 100mcg Levothyroxin kostet auf dem Schwarzmarkt ca. 0,10 Euro.
Levothyroxin sind mäßig auf dem Schwarzmarkt verfügbar.

Synonyme:

T4, T-4, LT4, LT-4, Levothyroxine, L-Thyroxine, synthetic T4, synthetisches T4, Tetraiodothyronine

Handelsnamen / Hersteller:

Eferox / Lindopharm
Euthyrox / Merck Pharma
L-Thyrox / Hexal
L-Thyroxin / Sanofi-Aventis
Eltroxin, Levoxyl, Synthroid

Eutirox
Letrox
Levaxin / Nycomed
Laevothyroxinum

Chemnische Informationen:Levothyroxin - Levothyroxine - Molekularformel

Molekularformel: C15H11I4NO4
Molekulargewicht: 776.870 g/mol
Monoisotopische Masse: 776.686646 Da
Halbwertzeit: ca. 7 Tage

3,5,3′,5′-Tetraiodo-L-thyronine
O-(4-Hydroxy-3,5-diiodphenyl)-3,5-diiod-L-tyrosin