Toremifen Citrat

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Toremifen Citrat ist ein nicht steroides Antiöstrogen. Toremifen Citrat wurde ursprünglich im Jahre 1996 von der Orion Corporation in Finnland zur Behandlung von Brustkrebs patentiert. Im September 1999 erhielt Roberts Pharmaceutical Corporation, USA die Lizenz das Produkt in den USA zu vermarkten.

Toremifen Citrat ist ein Selektiver Östrogen Rezeptor Modulator (Selective Estrogen Receptor Modulator = SERM) wie auch Tamoxifen Citrat und Clomifen Citrat.

Toremifen Citrat wirkt an einigen Stellen sowohl als Agonist, als auch als Antagonist auf den Östrogen Rezeptor. Durch diese Wirkung werden einige Östrogenpfade blockiert und andere aktiviert. Einer der Effekte ist, dass das LDL und gesamt Cholesterin herunter gesetzt wird. Durch die Reduzierung der Östrogene im Knochen wird die Dichte erhöht.

Des weiteren bewirkt Toremifen Citrat im Gehirn die Aktivierung des natürlichen Biofeedbackmechanismus. Durch die Aktivierung wird die Ausschüttung der körpereigenen Follikel stimulierenden Hormone (FSH) wie Glykoprotein und des luteinisierenden Hormons (LH) aktiviert. Das LH führt bei Frauen zur Auslösung des Eisprungs und der Follikelreifung.

Bei Männern werden die Hodenzwischenzellen durch das LH stimuliert und die Androgenbiosynthese des Hodens reguliert. Bodybuilder schätzen diesen Effekt am Ende einer Steroidkur, wenn die endogene Testosteronproduktion unterdurchschnittlich niedrig ist.

Toremifen Citrat hebt das Testosteronniveau über den Einnahmezeitraum an. Die meisten Bodybuilder leiden durch Aromatisierung von Steroiden unter einem erhöhten Östrogenspiegel am Ende ihrer Kur.

Ein niedrigen Testosteronspiegel in Verbindung mit einem hohen Östrogenspiegel erhöht die Gefahr eine Gynäkomastie zu entwickeln. Durch die Einnahme von Toremifen Citrat soll diesem entgegenwirkt werden.

Da Toremifen Citrat hat gegenüber Tamoxifen Citrat ein fünf mal höheres Androgen : Östrogen Ratio aufweist, ist anzunehmen, dass es den Testosteronlevel im Blut noch effizienter als Tamoxifen Citrat erhöhen kann.

Nebenwirkungen:

Vaginaler Ausfluss, Vaginale Blutungen, Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen, Hitzewallung, Schwindel, Ödeme, Lethargie, trockene Augen, es kann zu einer Verlängerung des QTc-Intervalls im EKG kommen, welches ein Risikofaktor für den plötzlichen Herztod ist, abnormale U-Wellen (EKG)

Anwendung / Dosierung:

Toremifene Citrat wird zur Behandlung von metastasischem Brustkrebs bei Frauen sowie bei unbekannten Tumoren verwendet. Die von diversen Herstellern angegebene Therapeutische Dosierung bei Brustkrebs liegt bei 60mg bis 80mg pro Tag.

Die hier angegebenen Dosierungsinformationen verstehen sich nicht als Dosierungsempfehlung oder medizinischer Rat. Es handelt sich um Angaben von Bodybuildern die diese Wirkstoffe verwenden oder verwendet haben. Die Dosierungen sind auf keinen Fall als allgemein gültig anzusehen. Falls Sie mit dem Gedanken spielen Steroide oder ähnliches zu verwenden, fragen Sie einen Arzt oder Apotheker.

Schwarzmarktpreise / Verfügbarkeit:

Toremifen Citrat ist in Deutschland Rezeptpflichtig und kann über Apotheken bezogen werden. Der Apothekenpreis liegt bei 170 – 220 Euro für 100 Tabletten mit je 60mg Wirkstoff Toremifen Citrat.

Synonyme:

Toremifencitrat, Toremifene Citrate, Toremifen dihydrogencitrat, Toremifene dihydrogencitrate, Toremifen Dihydrogencitrat, Acapodene

Handelsnamen / Hersteller:

Fareston / Baxter Oncology GmbH
Fareston / GTx Inc, USAToremifen Citrat- Toremifene Citrate - Molekularformel

Chemische Informationen:

Molekularformel: (toremifene citrate) C26H28CINO • C6H8O7
Molekulargewicht: (toremifene citrate) 598.083 g/mol
Monoisotopische Masse: 597.212952 Da

Wasserlöslichkeit ab: 37°C / 0,63 mg/ml

2-{p-[(Z)-4-chloro-1,2-diphenyl-1-butenyl]phenoxy}-N,N-dimethylethylamine citrate (1:1).
2-Hydroxy-1,2,3-propantricarbonsäure –-2-{4-[(1Z)-4-chlor-1,2-diphenyl-1-buten-1-yl]phenoxy}-N,N-dimethylethanamin (1:1)